Geschäftsordnung

Geschäftsordnung (§ 18 der Satzung)
für den/die Leiter/in des Geschäftsbereichs (§2 Nr.7 und § 18 Nr.5 der Satzung) des Landesverbandes der Gehörlosen Thüringen e.V.

§1
1.1 Der Vorstand stellt für den Verband einen Leiter ein.
1.2 Der Leiter führt die laufenden Geschäfte auftragsgemäß nach Maßgabe dieser Geschäftsordnung und der Satzung des Landesverbandes. Er kann einzelne
Aufgaben delegieren.

Als laufende Geschäfte gelten u.a.:

1.2.1 Bearbeitung aller den Landesverband betreffenden Vorgänge und Angelegenheiten des o.g. Geschäftsbereichs
1.2.2 die Durchführung der Beschlüsse des Vorstands und der Mitgliederversammlung
1.2.3 die Vorbereitungsarbeiten für die Sitzungen und Versammlungen sowie die Tagesordnung der Organe des Landesverbandes
1.2.4 Erstellung des Haushaltsplans in Zusammenarbeit mit dem Vorstand, Beschaffung
von finanziellen Mitteln für den o.g. Geschäftsbereich
1.2.5 Anweisungsbefugnis im Rahmen des geltenden Haushaltplanes
1.2.6 Leitung und Überwachung sowie Betreuung und Beratung sämtlicher Einrichtungen des §2 Nr.7 und § 18 Nr.5 der Satzung des Landesverbandes. Er ist besonders verantwortlich für den zweckdienlichen Erhalt der bestehenden Einrichtungen, der Gebäude und des Inventars.
1.2.7 Vorbereitungs- und Planungsarbeiten für neue Projekte, Bauvorhaben und dgl. im
Einverständnis mit dem Vorstand
1.2.8 Zusammenarbeit mit den Mitgliedsvereinen und Selbsthilfegruppen des
Landesverbandes
1.2.9 Jahrestätigkeitsbericht des o.g. Geschäftsbereichs erstellen und dem Vorstand
bekannt geben

§2
2.1 Der Leiter ist Dienstvorgesetzter aller unter Arbeitsvertrag stehenden Mitarbeiter des
Landesverbandes.
2.2 Einstellungen und Kündigungen durch den Leiter erfolgen im Einvernehmen mit dem Vorstand.
2.3 Zur Erledigung der Geschäftsaufgaben und zur Führung der Stellen des o.g. Geschäftsbereichs ist der Leiter mit Einvernehmen des/der 1. Vorsitzenden ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, hauptamtlich Beschäftigte anzustellen.
2.3 Der Leiter ist in seiner Geschäftsordnung und der Satzung dem Vorstand gegenüber
verantwortlich.

§3
3.1 Für den Leiter wird vom Vorstand ein Stellvertreter bestimmt. Der Leiter hat
Vorschlagsrecht.
3.2 Der Stellvertreter hat im Falle der Verhinderung des Leiters dessen Aufgaben
wahrzunehmen.

§4
4.1 Der Leiter führt in allen den Landesverband betreffenden Angelegenheiten des o.g.
Geschäftsbereichs den Schriftverkehr nach innen und nach außen.
4.2 Der Vorstand kann sich einzelne Angelegenheiten zur Erledigung selbst vorbehalten.
4.3 Der Leiter hat dem 1.Vorsitzenden über alle wesentlichen Vorkommnisse und
Vorgänge regelmäßig - auch außerhalb der Vorstandssitzungen - zu berichten. Bei
besonderen Vorkommnissen ist der 1. Vorsitzende unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
4.4. Der 1. Vorsitzende erhält von wichtigen Schreiben Durchschläge zur Kenntnis.
4.5 Der Leiter setzt dem 1.vorsitzenden alle den Landesverband betreffenden
Angelegenheiten, die außerhalb des Geschäftsbereichs (§2 Nr.7 und §18 Nr.5 der
Satzung) liegen, unverzüglich zur Kenntnis; ohne Kenntnis und Zustimmung des 1. Vorsitzenden sind keine eigenmächtigen Handlungen vorzunehmen.

Die vorstehende Geschäftsordnung wurde vom Vorstand genehmigt.

Erfurt, den 09. März 2013

gez. Erika Beyer
1. Vorsitzende

gez. Heike Tischer
2. Vorsitzende



Druckbare Version